Zum Vorlesen auf den Lautsprecher klicken! Powered By GSpeech

Aktuelles

Schuljubiläum und Herbstfest Ortschaft Hagen 2017
Das große Hagener Herbstfest fand am 23. September bei tollem Sonnenschein statt. Gleichzeitig... weiter

Einschulung 2017
Die Einschulungsfeier fand in diesem Jahr bei überwiegend gutem Wetter statt. Diesmal gibt es... weiter

Fußballturnier 2017
Mit viel Elan fuhr unser GS-Hagen-Team bestehend aus Jungen der Klassen 3a/b und 4 am 30. Mai... weiter

Welttag des Buches 2017
Am 24.04.2017 feierte die Grundschule Hagen gemeinsam mit der Kindertagesstätte Hagen den... weiter

Künstlermonat 2017 - Kandinsky
Einen Monat rund um Kandinsky: Farben hören - Töne sehen In diesem Frühjahr stand der russische... weiter

Herbstfest 2016
Wie immer fand am letzten Schultag vor den Ferien unser beliebtes Herbstfest statt. Alle Klassen... weiter

Ernährungstheater an der GS Hagen
Einen ganzen Schulvormittag lang war das Nimmerland-Theater bei uns zu Gast. Bei dem Quizspiel... weiter

Sportabzeichen 2016
Mit der Unterstützung des SSV Hagen konnten wir in diesem Jahr den Erwerb eines Sportabzeichens... weiter

Infos von A bis Z

 

AGs AGs sind ab der 1. Klasse /2. Halbjahr wählbar. Die Teilnahme daran ist für Erst- und Zweitklässler freiwillig. Dritt- und Viertklässler müssen eine AG wählen. Sie werden bei der Auswahl bevorzugt behandelt. Die AGs finden ab 2/2016 immer freitags in der 5. Stunde statt.
Ausflug - siehe Schulleben -
Basteltage Zu bestimmten Anlässen veranstalten wir Basteltage, an denen wir gemeinsam mit einigen Eltern und den Kindern u.a. basteln und malen (Herbstbasteln, Weihnachtsbasteln u.a.).
Betreuung Wir sind eine verlässliche Grundschule und bieten eine garantierte Beaufsichtigung der Kinder von 7.45 bis 13.00 Uhr an. Kinder des ersten und zweiten Schuljahrganges gehen nach der vierten Unterrichtsstunde um 11.40 Uhr nach Hause. Auf Antrag der Eltern können diese Kinder an einer Betreuung bis 12.50 Uhr teilnehmen.
Einschulung Die Einschulung findet am ersten Samstag nach den Sommerferien statt. Alle Infos hierzu finden Sie in einem Anschreiben von der Schule.
Elternabend

Der erste Elternabend der neuen 1. Klassen ist direkt vor den Sommerferien. Die Eltern lernen die Klassenlehrkraft kennen, die Materialliste wird ausgegeben und organisatorische Dinge werden besprochen. Der zweite Elternabend findet ca. 3 Wochen nach den Sommerferien statt. Dann finden u.a. die Wahlen der Klassenelternvertreter statt.

Für die anderen Klassen finden ebenfalls anlassbezogen zwei oder mehr Elternabende statt.

Eltern-Lehrer-Gespräche

Eltern-Lehrer-Gespräche finden regelmäßig an Elternsprechtagen statt und können auch nach Bedarf verabredet werden.

Die Schüler werden teilweise zum Gespräch dazu gebeten.

Elternmitarbeit Eltermitarabeit ist jederzeit erwünscht! (Leitung von AGs, Unterstützung bei Ausflügen, Festen und bei Projekten, im Schulverein und im Schulelternrat)
Elternvertreter Elternvertreter werden in jeder Klasse für 2 Jahre gewählt. Zu ihren Aufgaben zählen die Vertretung der Elternschaft gegenüber den Lehrern und der Schulleitung sowie die Leitung der Elternabende. Sie sind außerdem Mitglied im Schulelternrat.
Fachkonferenzen Fachkonferenzen dienen dem Informationsaustausch und zur Beschlussfassung über Inhalte, Schulbücher und Methoden der einzelnen Fächer. Mitglieder sind Fachlehrer und Elternvertreter. (Die Elternvertreter haben eine beratende Funktion.)
Fahrräder Der ADAC empfiehlt, Kinder erst nach der Fahrradprüfung mit dem Fahrrad zur Schule fahren zu lassen. Die Kinder können Geschwindigkeit und Gefahrensituationen während der Grundschulzeit in der Regel noch nicht richtig einschätzen.
Forum Hier dürfen sich die Kinder in der Regenpause, vor dem Unterricht und während offenen Unterrichtsphasen aufhalten. 

Ca. alle sechs Wochen treffen sich alle Klassen im Forum, um u.a. gemeinsam zu singen, Unterrichtsergebnisse zu präsentieren und die Knobelaufgaben-Rechner und Geburtstagskinder zu ehren.

Frühstück - siehe Schulleben -
Fundsachen Fundsachen werden in einem Drahtkorb im Forum gesammelt. Am Ende eines Schuljahres werden die Fundstücke entsorgt. Kinder und Eltern können jederzeit die Fundstücke nach Ihrem Eigentum durchsuchen.
Geburtstage Die Geburtstage der Kinder werden bei uns in jeder Klasse gefeiert. Es soll jedoch grundsätzlich nichts mitgebracht werden um keinen Konkurrenzdruck zu erzeugen.
Getränke Es ist wichtig, dass Ihr Kind während des Vormittags regelmäßig trinkt. Am besten eignen sich Mineralwasser und ungesüßte Fruchtsäfte oder Schorlen, die in einer bruchsicheren, wieder verwendbaren Flasche mitgebracht werden sollen.
Hausaufgaben Die Gesamtkonferenz hat ein Hausaufgabenkonzept verabschiedet, das zum Schuljahr 2008/2009 in Kraft trat. PDF-Datei zum Download!

Hausaufgaben dienen der Übung und der Anwendung des Gelernten. Sie sind nur in begründeten Ausnahmefällen nicht zu erledigen und müssen nachgeholt werden.

Hausmeister Unser Hausmeister, Herr Sass, ist am Dienstag und am Freitag in der Schule anzutreffen. Er betreut noch die Hagener Kindertagesstätte und die Grundschule Wiepenkathen.
Hausschuhe Die Kinder tragen bei uns in der Schule Hausschuhe.
Infektionsschutzgesetz Das Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass ansteckende Krankheiten in der Schule gemeldet werden müssen und von dort an das Gesundheitsamt weitergegeben werden.
Kennzeichnen Das namentliche Kennzeichnen aller Dinge Ihres Kindes ist sehr sinnvoll und hilft, Verlorenes schnell wieder zu finden und Ihnen Geld (für Ersatzbeschaffungen) zu sparen.
Klassenkonferenz Klassenkonferenzen dienen zur Abstimmung von Zeugnissen und Orndungsmaßnahmen. Sie setzten sich aus allen Lehrern der Klasse und den Elternvertretern zusammen.
Konflikte Konflikte werden bei uns stets ernst genommen. Die Schüler sollen jedoch auch lernen, kleinere Konflikte selbstständig zu lösen, da dies auch ein wichtiger Bestandteil der kindlichen Entwicklung ist und somit zum selbstverständlichen Alltag gehört.
Können die Kinder ihre Konflikte nicht mehr selbst lösen, werden Ursachen und Lösungswege innerhalb der Klassengemeinschaft erörtert oder zwischen den beteiligten Kindern und einer Lehrkraft gesucht.
Konflikte und ihre Lösung werden auch als Thema im Unterricht behandelt.
Kooperartion Von August 2008 bis Juli 2015 wurde in der Grundschule Hagen eine Klasse mit 6 - 8 Kindern der Förderschule G aus Ottenbeck mit unterschiedlichsten Behinderungen im Gebäuder unterrichtet. Diese Klasse kooperierte so oft wie möglich mit einer Klasse der Grundschule. Das Team der Klassenlehrer entscheidete, in welchen Fächern und Stunden sie gemeinsam lernen wollten. Aufgrund fehlender Klassenräume musste die Kooperation mit der Förderschule Ottenbeck beendet werden. Sobald ein Klassenraum wieder verfügbar ist, soll die Kooperation wieder aufgenommen werden.
Krankmeldungen Krankmeldungen bitte telefonisch vor Unterrichtsbeginn im Büro der Schule (Telefon: 67 67 0) melden. Bitte hinterlassen Sie auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter unserer Schule. Das Telefon ist nicht immer besetzt. Bitte machen Sie stets folgende Angaben: Name des Kindes, Grund (z.B. Krankheit) und voraussichtliche Dauer des Fernbleibens.
Leitbild Gemeinsam lernen und leben

- Siehe Schulleben -

Leseabend Einmal pro Schuljahr findet ein Leseabend statt. Dann wird den Kindern in Kleingruppen von einzelnen Eltern vorgelesen. Dabei macht man es sich an den verschiedensten Orten in der Schule gemütlich, um in aller Ruhe und ganz entspannt den Erzählungen lauschen zu können.
Medikamente Sollte Ihr Kind ein Notfallmedikament bei sich führen müssen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir dürfen keine Medikament verabreichen. In Notfällen rufen wir den Notarzt.
Rauchen Rauchen ist - ebenso wie Alkoholkonsum - auf dem Schulgelände verboten!
Regenpausen Regenpausen werden von der Pausenaufsicht per Lautsprecherdurchsage angesagt. Um genügend Bewegung zu gewährleisen, findet auch bei leichtem Nieselregen häufig die Pause draußen statt.
Schulbuchausleihe Schülbücher können gegen eine Gebühr vor Schuljahresbeginn ausgeliehen werden. (Die Gebühr MUSS mindestens ein Drittel des Neupreises betragen.) Die Schulbücher werden max. drei Jahre gegen Gebühr ausgeliehen.
Schulbücher Schulbücher können im Klassenraum verbleiben, wenn sie nicht für Hausaufgaben benötigt werden.
Schulelternrat Der Schulelternrat setzt sich aus den gewählten Vertretern der Klassenelternschaft zusammen. Mitglieder werden als Vertreter für Konferenzen und Stadt- und Kreiselternrat gewählt. Hier werden alle Fragen erörtert, die die Schule und die Schülerschaft betreffen. Der Vorstand des Schulelternrats wird für zwei Jahre gewählt und vertritt die Interessen der Elternschaft gegenüber der Schulleitung und nach außen.
Schulfeste - siehe Schulleben -> Feste und Feierlichkeiten
Schulregeln - siehe Schulleben -
Schulvormittag 8.00 Uhr - 11.40 Uhr / 12.50 Uhr Unterricht (bzw. Betreuungsangebot für 1. + 2. Klasse)
Schulweg Den Schulweg können die Schüler in der Regel selbstverantwortlich bewältigen. Nur in Ausnahmefällen sollten Eltern ihre Kinder bringen oder abholen.
Schwimmunterricht Der Schwimmunterricht findet in der 3. Klasse für ein Schuljahr statt. Die Teilnahme ist für alle verbindlich.
Soziales Lernen Soziales Lernen ("SL" oder "Wir-Stunde") ist ein fester Teil unserer Stundentafel und wird vom Klassenlehrer unterrichtet. Ziel ist es, Selbst- und Fremdachtung, Empathiefähigkeit, kommunikative und kooperative Fähigkeiten sowie die Konfliktfähigkeit zu schulen.
Sprachförderung Sprachförderung wird ein Jahr vor der Einschulung für Kinder angeboten, die die deutsche Sprach noch nicht sicher beherrschen bzw. grammatikalische Auffälligkeiten zeigen.
Spielsachen Spielsachen dürfen nur in Absprache mit der Klassenlehrkraft ind die Schule mitgebracht werden.
Verlässliche Grundschule - siehe Betreuung ->
Vertretungsunterricht Der Vertretungsunterricht wird im Rahmen der verlässlichen Grundschule so gewährleistet, dass am Schulvormittag kein Unterricht ausfällt.
Waffenerlass Der Waffenerlass regelt, dass keine Waffen (auch Taschenmesser o. ä.) mit in die Schule genommen werden dürfen.
Wertsachen Wertsachen sollten zu Hause gelassen werden, um Diebstähle und Beschädigungen vorzubeugen.
Wichtigmappe Bitte schauen Sie regelmäßig in diese Mappe, die vor allem für die Infoblätter an die Eltern gedacht ist. Ebenso wichtig ist das Aufgabenheft, in dem neben den Hausaufgaben auch Notizen der Lehrkraft an Sie vermerkt sein können.
Zahnprophylaxe Jährlich wird mit den Kindern alles Wichtige über Zahnpflege und den Schutz der Zähne besprochen – hierzu wird ein Termin mit dem Gesundheitsamt vereinbart.
Zensuren Zensuren werden ab dem dritten Schuljahr auf Klassenarbeiten, Test und Zeugnissen erteilt.
Zeugnisse Zeugnisse werden nach jedem Halbjahr erteit. Nach der Zeugnisausgabe ist um 10.50 Uhr für alle Unterrichtsschluss.
Zugucken Zugucken im Unterricht ist in der Regel nach vorheriger Absprache mit dem Lehrer möglich.
                                                                                                                 Juni 2016

 

Suchen

Anmelden

Zum Vorlesen auf den Lautsprecher klicken! Powered By GSpeech